Chester-Fonds

The History

Was ist der Chester-Fonds?

Der Chester- Fonds wurde gegründet, um Tieren in Not helfen zu können. Natürlich auch deren Halter.

Als unser Chester mit 1 ½ Jahren seinen ersten epileptischen Anfall bekam, war das für uns ein riesiger Schock. Es war für uns klar, dass wir alles versuchen wollten, um dem „kleinen Mann“ zu helfen. Es liefen viele Untersuchungen. Medikamente wurden benötigt, der Blutstatus musste regelmäßig kontrolliert werden. Ganz schnell kommen auf diese Art und Weise ziemlich hohe Summen zusammen.

Wir waren in der glücklichen Lage, die finanziellen Mittel bereitstellen zu können. Uns ist natürlich klar, dass dies nicht jeder Mensch in jeder Lebenslage kann.

Genau hier soll der Chester-Fonds greifen.

Menschen, die ihre Tiere genauso lieb haben wie wir unseren Chester und alles für ihre Tiere tun würden, es aber finanziell nicht können – diese Menschen sollen eine Unterstützung erhalten und damit natürlich auch das Tierkind, das dringend Hilfe benötigt!

Ich sammle „mein persönliches Kleingeld“ kontinuierlich in einer separaten Spardose. Alle Kleinspenden von Kunden wandern ebenfalls hier hinein. Ist sie voll – trage ich sie zur Bank und das Geld landet dann direkt auf dem Chester-Fonds Sparkonto, das hierzu speziell eingerichtet wurde.

Direktspenden können unter IBAN DE79285637490056727220 (Volksbank Hesel) auf das Chester-Fonds-Sparbuch auch gerne überwiesen werden!

Unterstützt und begleitet wird dieses Projekt durch Herrn Knut Steinbach (www.tierarzt-leer.de) und Frau Renate Ankelmann (www.tierschutz-buntekuh.de)!

Sie können mich gerne anschreiben oder ansprechen, wenn Sie diese schöne Sache unterstützen möchten!

Herzlichst

Mona Göbel

Wer war Chester

35
19

Danke "kleiner Mann"

Rem Reddite

Geboren am 03.09.2008 – gestorben am 09.10.2010

Du warst so hartnäckig. Wir wollten ja keinen zweiten Hund – aber – DU, Du wolltest uns. Du hast es geschafft uns zu verzaubern. Und so holten wir Dich im Dezember 2008 in unser Leben.

Du hast unser Leben sehr bereichert

Du hast uns gefordert, aber immer wieder so sehr zum Lachen gebracht. Es hat so viel Spaß gemacht mit Dir gemeinsam zu lernen und zu „arbeiten“.

Du hast uns viele neue Erfahrungen gegeben. Die wichtigste Erfahrung für mich war, mit zwei Hunden gleichzeitig zu leben und zu arbeiten. Zwei verschiedene Arten der Kommunikation aufzubauen. Es war sehr anspruchsvoll und anstrengend – aber auch wunderschön!

Gerade als ich darüber nachdachte, dass wir ein Filmchen machen müssen von Lucca und Dir in der gemeinsamen Arbeit (weil ihr zwei so klasse wart!) – da hattest Du Deinen ersten großen Krampfanfall – der Schock saß tief.

Wir haben alles gegeben, das weißt Du. Wir haben gekämpft wie die Löwen um Dich und Dein Leben. Aber genau nach 5 Monaten haben wir den Kampf bei Deinem zweiten Status verloren.

Heute kann ich das schreiben ohne in Tränen auszubrechen.

Ich habe hier einen Spruch vor mir stehen:

„Die Zeit…

heilt nicht alle Wunden, sie lehrt uns mit dem Unbegreiflichen zu leben.“

Du bist für immer in meinem Herzen!