Hundeerziehung - MonaLupa Hundeerziehung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hundeerziehung

Das erwartet Sie bei MonaLupa

Hier ein kleiner Überblick der Beziehungsarbeit,
individuell für jedes Team in den einzelnen Gruppen

- Hundeerziehung mit Spaß und Freude
  am gemeinsamen Arbeiten und Erkunden der Welt
- Hundeerziehung achtsam, neugierig u. respektvoll
  sowohl beim Hund als auch beim Menschen

- Stets individuell abgestimmt auf die Hundepersönlichkeit
- Persönliche Talente fördern, geistige Auslastung    integrieren
- Beziehung und Team-Work zwischen Mensch und Hund

- Ohne Leistungsdruck in gelöster und entspannter   Atmosphäre

Welpen(früh)erziehung

Gute Erziehung = Prävention
Höchstens 6 Mensch-Hund-Teams
8. bis ca. 16. Lebenswoche (Welpenphase)

Mensch und Welpe
- Geführte Hundeerziehung mit Erklärungen
- Beratung im Eingreifen bei Rangeleien und Mobbing
- Vertrauensaufbau zwischen Mensch und Hund
- Beratung im Aufbau von Apportieren, Suchspiele,
  Tunnel, Abrufen
- Beratung im Erarbeiten einer Signalstruktur
- Kommunikationsaufbau zwischen Mensch und Hund
- Beratung Aufbau Hundeklo, Aufbau von Führen und
  Folgen
- Beratung Aufbau einer Begrüßungssituation
- Informationen zur Pflege und Ernährung
- Pflegetipps und spezielle Tierarztthemen
Junghunderziehung

Gute Erziehung = Prävention
Höchstens 6 Mensch-Hund-Teams
Ca. 16. Lebenswoche bis ca. 6. Lebensmonat

Mensch mit Junghund
- Junghundphase = „Vorpubertät“
- Erste kleinere Trotzphasen können auftreten
- Vertiefung der Bindung und Teamarbeit
- Kommunikation zwischen Mensch und Hund wird    gestärkt
- Konzentration des Hundes auf seinen Menschen
- Steg laufen, Slalom, oben suchen
- Laut geben auf Signal
- Positionieren auf die Leine,
Richtungseinweisungen
- Kopfarbeit: Pinselröhre, Trittbox oder Hutbox
- Training im Führen und Folgen bedeutet:
  Führen lernen über Körpersprache des Menschen

Pubertäre Hunde

Gute Erziehung = Prävention
Höchstens 6 Mensch-Hund-Teams
Ca. 6. Lebensmonat bis individuelles Erwachsenenalter

- Der Mensch als Vorbild für seinen Hund
- Konsequentes Umsetzen, vor allem zu Hause, ist   erforderlich
- Bisher Erlerntes wird stabilisiert
- Geduld ist die hier Kunst des Menschen
- Konzentrationsfähigkeit wird überprüft und weiter   gefördert
- Festigung der Stabilität des Mensch-Hund-Teams
- Training in neuen Herausforderungen:
- Selektieren, Aufräumen, Aufbau von Nasenarbeit
- Umsetzung in verschiedenen Umgebungen (Außenreize)

"Quereinsteiger" mit Hund

Ab dem 6. Lebensmonat
Beginn immer mit Vor- und Analysegespräch
Dauer mind. 1,5 Stunden – im Hausbesuch

- Analyse IST-Situation / Festlegung SOLL-Situation
- Vorplanung der hierfür notwendigen Schritte
- Vermittlung des Wissens territoriale Sicherheit
- Kontinuierliches Feed-Back und Ergebnisevaluierung
- Danach Einstieg in das Einzeltraining
- Kommunikationsaufbau zwischen Mensch und Hund
- Bildung von Vertrauen, Teamstärkung u. Strukturen
- Der Mensch als Vorbild für seinen Hund
- Führen lernen über Körpersprache des Menschen
- Nach Festigung der Stabilität des Mensch-Hund-Teams    im Einzeltraining Einstieg in Gruppentraining

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü